„Nur in Europa wird versucht, alles zu regulieren und Forderungen zu stellen“

In einem interessanten Interview für das Sportportal spox.com spricht FCB-Geschäftsführer Marko Pesic auch über die neuen Länderspielfenster während der Saison. Das Problem: Die NBA stellt keine Spieler dafür ab, auch die EuroLeague-Teams machen nicht mit. Die Fronten sind verhärtet, eine Lösung nicht in Sicht.

„Nur hier in Europa wird versucht, alles zu regulieren und Forderungen zu stellen“

„Ich bin der Meinung, dass die besten Spieler immer in der Nationalmannschaft sein sollten, und die FIBA hat die Aufgabe, das zu ermöglichen. Dazu müsste aber erstmal ein Deal mit der NBA geschlossen werden, denn die besten Europäer spielen dort. Stattdessen wird nur hier in Europa versucht, alles zu regulieren und Forderungen zu stellen. Wenn aber bei den Serben Jokic, Marjanovic, Teodosic und Bogdanovic nicht spielen, ist das nicht die beste Mannschaft.“

„Dann müsste ich die halbe Mannschaft abstellen. Das kann ich nicht machen.“

„Ich treffe immer die Entscheidung, die für den FC Bayern die beste ist. Wir werden sehen, ob es Möglichkeiten gibt, den einen oder anderen Spieler freizustellen. Robin Amaize kann ich vielleicht für drei Spiele im November freistellen. Aber dann kommt der finnische Verband und wirft mir Wettbewerbsverzerrung vor, weil wir Petteri Koponen nicht abgeben. Die Serben fragen, warum Vladimir Lucic nicht darf. Deswegen: Auch wenn ich wollte, könnte ich es nicht. Dann müsste ich die halbe Mannschaft abstellen. Und das kann ich aus Vereinsperspektive nicht machen.“

Das komplette Interview mit Marko Pesic auf spox.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: